Auf der jährlichen Wiesn darf natürlich das passende Getränk nicht fehlen: Das Wiesnbier

Jedes Jahr werden mehrere Millionen Liter ausgeschenkt. Wer als Besucher auf dem Oktoberfest erscheint, hat sogar die Auswahl zwischen sechs verschiedenen Oktoberfestbieren. Alle sechs Brauereien, von welchen die Maß angeboten wird, sind Mitglieder im Verein der Münchener Brauereien e.V. und besitzen somit das Recht, das hausgebraute Getränk als spezielles Bier für das Oktoberfest anzubieten. Angebotene Sorten sind:

  • Spaten mit 5,9 Prozent Alkohol
  • Paulaner Oktoberfestbier mit 6,0 Prozent
  • Löwenbräu mit ganzen 6,1 Prozent
  • 6,0 Prozent Alkohol im Augustiner Bräu
  • Hofbräu mit 6,3 Prozent
  • 5,8 Prozent Alkohol im Hacker-Pschorr Bier

Wer es also gerne so richtig angehen möchte, kann das stärkste Bier in den Zelten der Wiesn probieren, das Hofbräu. Zu beachten ist, dass bereits nach einer ganzen Maß ein Promillepegel von bis zu 1,1 vorliegen kann, gerade ohne gute Grundlage steigt der enthaltene Alkohol schnell ins Blut.

Alle sechs Oktoberfestbiere müssen bis mindestens 13,5 Prozent Stammwürze enthalten und sind somit besonders geschmackvoll aromatisch. Deshalb, und aufgrund des hohen Alkoholgehaltes, unterscheiden sich die Getränke in der Maß von den herkömmlichen Münchener Bieren.

 

Und wem es nach dem Oktoberfest nicht reicht: Feiern & After-Wiesn Party im Löwenbräukeller

Oktoberfestbier Löwenbräukeller

Das letzte Bier wird um 22.30 Uhr in den Oktoberfestzelten ausgeschenkt. Du möchtest aber weiterfeiern und das sehr gerne bei bei einem Löwenbräu? Dann sichere dir die besten Plätze im „Das Wiesnzelt“ am Stigmaierplatz. Dort läuft die Party bis zum Morgengrauen …

Hier gibt es: Alle Infos zum Programm & alle Ticket-Kategorien