Die Wiesn und ihre Besonderheiten

Am 19. September heißt es endlich wieder „O zapft is.“ Die Wiesn hat in Bayern Tradition und hat den einen oder anderen Wandel schon erfahren. Wir haben zehn erstaunliche Wiesnfakten gesammelt.

  1. Sage und schreibe 900 Tonnen Restmüll fallen bei der Wiesn an. Zum Vergleich: In Deutschland waren es im Jahr 2013 13,1 Millionen Tonnen, während die Wiesn einen weitaus kürzeren Zeitraum umfasst.
  2. Schon gewusst? Bereits seit 1810 findet das Oktoberfest statt. Ganz schön lang!
  3. Der Oktoberfestbeginn ist stets bereits im September. Denn der Monat vor dem Oktober ist wärmer und angenehmer.
  4. Früher wurden Löcher in die Holztoiletten der Damen gebohrt, sodass die männlichen Besucher etwas zu gucken hatten.
  5. Über die gesamte Festdauer sammeln sich etwa 4000 Wertgegenstände im Fundbüro der Wiesn an.
  6. Nur noch in der Augustiner Festhalle wird aus Holzfässern ausgeschenkt
  7. Eine zünftige Gaudi geht während der Oktoberfestzeit auch im „Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz.
  8. Ursprünglich wurde Bier aus Steinkrügen, seit mittlerweile 1882 aus Glaskrügen ausgeschenkt.
  9. Bereits 24 Mal fiel die Wiesn aufgrund unterschiedlichster Gründe aus. Etwa während der Kriege und der Cholera-Epidemien.
  10. 2014 zählte das Oktoberfest sage und schreibe 6,3 Millionen Gäste!
  11. (sorry, es sind doch 11 geworden) Wusstest du auch, dass unser After Wiesn Clubbing (ehemals Almdudler After Oktoberfest Party) die heißeste Oktoberfest Party in München ist?

 

Und wem es nach dem Oktoberfest nicht reicht: Feiern & After-Wiesn Party im Löwenbräukeller

Oktoberfestbier Löwenbräukeller

Das letzte Bier wird um 22.30 Uhr in den Oktoberfestzelten ausgeschenkt. Du möchtest aber weiterfeiern und das sehr gerne bei bei einem Löwenbräu? Dann sichere dir die besten Plätze im „Das Wiesnzelt“ am Stigmaierplatz. Dort läuft die Party bis zum Morgengrauen …

Hier gibt es: Alle Infos zum Programm & alle Ticket-Kategorien